#Outfit – Schwarzes Maxikleid

Hallo du,

hattest du ein schönes Wochenende?
Für uns geht heute der Ernst des Lebens wieder los – der Urlaub ist vorbei und die Arbeit hat uns wieder. Während wir frei hatten, haben wir unsere Zeit bestmöglich genutzt: wir waren viel im Stall, haben täglich (nach einem vorher erstellten Wochenplan) frisch gekocht und die Abendstunden mit gemeinsamen Aktivitäten verbracht. Das fällt uns während einer Arbeitswoche nicht immer so leicht – da wird Abends schon hin und wieder Fast Food bestellt und manchmal fallen wir nur noch todmüde auf die Couch, statt etwas schönes Zusammen zu unternehmen. Ich hoffe, wir können die guten „Urlaubs-Gewohnheiten“ auch weiterhin durchhalten! Gerade die gesündere Ernährung merkt man nämlich auf jeden Fall…
Im Urlaub waren wir außerdem viel schwimmen, und dabei ist mir etwas aufgefallen.
IMGP0257
Direkt neben unserer Decke hatten ein paar Mädels um die fünfzehn, sechzehn Jahre ihr Lager aufgeschlagen. Sie waren ziemlich laut, kicherten und hatten einfach gute Laune. An diesem Lager ging nun eine junge Frau vorbei – Mitte Zwanzig und mit einer sehr weiblichen, kurvigen Figur. Als sie auf höhe der Mädels war, rief eine von denen „Oh man, wie ekelig!“. Die junge Frau zuckte heftig zusammen und fuhr wie von der Tarantel gestochen zu der Gruppe herum. Erst als sie nach einigen Augenblicken merkte, dass die Mädels sie gar nicht gemeint hatten (die waren total in ihre Handys vertieft), entspannte sie sich und ging weiter.
Da ich selbst ein Mensch bin, der zwar versucht, sich so zu akzeptieren wie er ist, und seinen Körper auch durchaus gut findet, aber trotzdem mit Unsicherheiten zu kämpfen hat, konnte ich ihre Reaktion irgendwie verstehen – und fand sie gleichzeitig traurig. Es darf doch nicht sein, dass man als Frau so unsicher ist, dass man willkürliche Kommentare von Außenstehenden auf sich selber bezieht! Und außerdem: was wurde der jungen Frau in ihrem Leben schon alles bezüglich ihrer Figur an den Kopf geworfen, dass sie so reagiert hat?

Ich habe mal gelesen, dass der erste Gedanke, den man hat, der Gedanke ist, den die Gesellschaft einem durch Standards „anerzogen“ hat – der zweite Gedanke ist der, der einen als Mensch definiert. So passiert es mir auch manchmal, dass ich Leute in Outfits sehe, die aus meiner Sicht verboten werden müssten, und ich denke: „Oha. Was hat er/sie sich denn dabei gedacht?“, dicht gefolgt von dem Gedanken:“ Oh man, Nessa! Das kann dir doch egal sein! Solange er/sie sich wohlfühlt, passt es doch!“
Und ich frage mich wirklich, was in den Köpfen von Leuten vorgeht, die bei Gedanke Nummer eins bleiben, und diesen unter Umständen auch noch laut aussprechen. Warum muss man andere Menschen mit voller Absicht verletzten? Warum muss man sie in ihren Unsicherheiten bestärken, an ihrem Selbstvertrauen kratzen und sich, entschuldige die Wortwahl, wie das letzte Arschloch benehmen? Und das gilt für Frauen, die anderen Frauen im vorbei gehen „den Blick“ zuwerfen (kennst du den? So ein abschätzender, von oben nach unten gehender Blick mit spöttisch hochgezogener Augenbraue und leicht verzogenem Mundwinkel) genau so wie für Männer, die gut hörbar das Aussehen von anderen herziehen. Wenn man nichts nettes zu sagen hat – warum kann man dann nicht einfach still sein?
IMGP0264
Kleid: Mango – Schuhe: Buffalo – Rucksack: C&A

Das es Männer gibt, die Frauen objektivieren, ist kein Geheimnis und schlimm genug – aber wir Frauen müssen doch zusammen halten und nicht noch hinter vorgehaltener Hand übereinander lachen? Diese so genannte „Stutenbissigkeit“ nervt mich wirklich sehr. Kürzlich waren wir essen und die weibliche Bedienung hat den ganzen Abend nur mit Christof gesprochen (inklusive freundlichstem Lächeln und zufälligem am Arm berühren) ohne mich eines Blickes zu würdigen. Was soll das? Ich habe mich davon jedoch bewusst nicht beeinflussen lassen und beim verlassen des Restaurants ihre kunstvoll geflochtene Frisur gelobt. So sollte es doch sein, oder? Sich einfach mal, ohne Hintergedanken, etwas nettes sagen – man macht das viel zu selten, finde ich.

Was denkst du dazu? Hast du schon ähnliche Situationen miterlebt? Wie gehst du damit um?

Es grüßt dich
Nessa

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken genannt werden. Die Produkte haben wir entgeltlich selbst im Handel erworben

8 Kommentare zu „#Outfit – Schwarzes Maxikleid

Gib deinen ab

  1. Hey,
    erst einmal: tolles Outfit, finde ich super!
    Ein sehr interessantes Thema hast du da angesprochen und ich gebe dir in deiner Sichtweise absolut Recht!
    Zum Glück ist mir das „flirten“ einer Frau gegenüber meines Mannes so noch nicht passiert, aber ich bin mir sicher, ob… wenn… denn… dann… ich etwas sagen würde.
    Hab einen guten Start in die Woche!

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Nessa, mit deinem Kleid hast du mich voll an deiner Seite. Ich liebe bei heißen Temperaturen auch luftige und schwingende Maxikleider und Maxiröcke. Der gesamte Look steht dir ganz wunderbar und unterstreicht deine Ausstrahlung.
    Mir ist etwas Derartiges bisher noch nicht passiert, aber ich könnte es sehr wohl einige Male bei anderen beobachten. Da stellt sich mir dann auch oft die Frage, warum manche Menschen so etwas machen. Fühlen sie sich selbst dann besser und bestärkt, wenn sie über andere schlecht reden? Müssen sie über andere lästern, um ihr Selbstwertgefühl zu steigern? Steckt Neid oder Unsicherheit dahinter? Auf jeden Fall top, wie du die Angelegenheit gemeistert hast und wenn dadurch nur eine Person anfängt nachzudenken, dann ist schon ein Anfang gemacht.
    Ich wünsche dir wieder einen guten Start in die Woche und alles Liebe

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Nessa! Deine Kleidung ist wunderschön! Es passt Alles zusammen, gratuliere. Das Du Dich in Deinem Körper wohlfühlst, merkt man beim Anschauen des Bildes.
    Über die Stutenbissigkeit von Frauen kann ich viel sagen, traurig ist das , wenn man es nötig hat, Andere herab zu würdigen um sich besser zu fühlen. Ich wurde mehrmals gemobbt von Frauen, denen ich überlegen war. Schade. Wenn mir etwas an Jemandem gut gefällt sage ich es und ernte viel gute Laune, Dankbarkeit und angenehme Stimmung. Manchmal begegne ich Frauen, die sich oder das von mir Gelobte abwerten, auch schade. Von abwertenden Blicken oder Bemerkungen lasse ich mich leider auch beeinflussen, bemühe mich aber darum, mich zu immunisieren. Einen lieben Gruß vom gruenen Daumen

    Gefällt 1 Person

  4. Tolle wichtige Worte und wunderhübsche Fotos! Da fällt mir ein, eine Bekannte hat mir mal gesagt, ich müsse mich doch anderen gegenüber nicht klein machen, weil ich in ihrer Gegenwart einer Fremden ein Kompliment zu ihren Schuhen gemacht hatte. Dabei hatte ich mich gar nicht irgendwie in Konkurrenz oder gar unterlegen gefühlt, das waren nur wirklich echt schöne Schuhe o.O
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    Gefällt 1 Person

  5. Schöner Blog, bin heute durch den Kommentar bei mir erstmals hier zu Besuch.

    Schwieriges Thema. Dass die Frau gezuckt hat, ist klar, weil sie „den Blick“ und entsprechende Kommentare leider schon oft bekommen haben wird. Da kann dann so ein Missverständnis schnell entstehen. Und ganz ehrlich: Genau diesen Blick verteile ich mit voller Absicht, wenn ich etwas sehe, das mein Auge beleidigt. Das ist jetzt bewusst hart formuliert. Zwischen „soll doch jeder machen wie er mag“ und „ich will bitte nicht alles sehen müssen“ ist eben bei den meisten Menschen irgendwo eine Grenze. Das hat für mich manchmal vielleicht auch etwas mit Intimspäre zu tun, wenn jemand aus meiner Sicht zu nackt herumläuft. Ich will einfach bei anderen Menschen nicht alles sehen. Wessen Auge sich von was beleidigt fühlt oder ob das Auge da immun gegen ist, ist eben bei jedem Menschen anders.

    Gefällt 1 Person

  6. Wow das Outfit ist super. Ich liebe das Kleid und das steht dir unglaublich gut. Bin ja generell ein Fan von Maxikleidern, aber gehe da mit meinen 1,58 immer unter drinnen und habe noch kein Modell gefunden das mir passt.

    Zu deinem Text: Wahre Worte. Ich kann nicht verstehen, warum man solche negativen Dinge anderen mitteilen muss. Schlimm genug, wenn man so denkt ,aber dann kann man es doch wenigstens für sich behalten. Wobei ich mich auch frage, wieso viele überhaupt denken sie seien im Recht über andere in der Form zu urteilen. Da sollte man sich auch immer erstmal an die eigene Nase fassen und dazu leben wir in einem Land wo jeder das tragen kann was er schön findet und das ist doch auch das tolle an unserem System. Ich habe die besagte Stuttenbissigkeit zum Glück bisher noch nicht so oft erlebt und hoffe das bleibt so. Ich finde nämlich auch, dass wir Frauen uns unterstützen sollten und zusammenhalten müssen.

    Gefällt 1 Person

  7. Ein absolut tolles Outfit. Du siehst bezaubernd darin aus. Maxikleider sind wunderbar und tragen sich einfach leicht und einfach.
    Deine Erfahrung in dem Restaurant, kenne ich sehr gut. So etwas habe ich auch schon einmal vor einigen Jahren erlebt. Genau so. Es war auch in einem Restaurant und wir hatten sogar noch unsere Kinder dabei. Unglaublich.
    Aber wie du dich verhalten hast, war große Klasse. Mit solch einer Reaktion wird nämlich nicht gerechnet und genau das zeigt doch wahre Größe…

    Sei lieb gegrüßt,
    Doreen
    http://www.hedmee.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: