#Outfit – Sei gut zu dir

Hallo du,

manchmal ist man entschieden zu hart zu sich selbst.
Man kritisiert sich für Dinge, die man anderen Menschen locker durchgehen lassen würde. Man lässt peinliche Situationen oder unangenehme Gespräche vor dem einschlafen immer und immer wieder vor dem inneren Auge ablaufen und findet deshalb keine Ruhe. Man kann dies nicht tragen, weil man zu dick ist, kann jenes nicht machen, weil man sich sicher ist, das man es niemals so gut hinbekommen wird, wie diese talentierte Person im Bekanntenkreis. Also lässt man es lieber direkt, obwohl es einem eigentlich viel Spaß macht. Dafür schiebt man auf der Arbeit pausenlos Überstunden, weil es eben so erwartet wird. Oder geht zu Veranstaltungen, auf die man keine Lust hat – immerhin wäre es ja total unhöflich abzusagen, oder?
So viele Pflichten, so viele Regeln, so viel, das von einem Erwartet wird.
noverknees6
Hast du schon mal ein Kleidungsstück nach dem anprobieren zurück gelegt, weil du dachtest, du könntest es nicht tragen? Mir geht das bei Overknees so. An anderen Frauen finde ich sie unheimlich elegant und stilvoll, sie werten ein Basic-Outfit mit enger Jeans und Shirt genial auf. Probiere ich selber diese Stiefel an, beäuge ich mich dagegen mehr als kritisch. Ich finde mich zu plump dafür, komme mir billig vor und sage mir: „Nessa, das ist doch wohl nicht dein ernst – du willst doch nicht wirklich so auf die Straße gehen?“
noverknees4
Warum ist das so? Solle nicht wenigstens ich selber von mir überzeugt, mein größter Fan sein? Immerhin bleibe ich mein ganzes Leben lang ich, und man sollte mit sich selbst wirklich pfleglicher und sanfter umgehen. Es kommt doch schon genug Kritik von außen, so viel, dem man sich täglich stellen muss. Wieso sollte man selbst sein größter Kritiker sein?
Deshalb versuche ich, mich selber gut zu behandeln, mir Auszeiten zu gönnen und vor allem, mich nicht selber mental fertig zu machen. Um die Sache aktiv anzugehen, gibt es heute ein Outfit mit Overknees. Schocktherapie hat noch immer geholfen 😉
noverknees1
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, besser zu sich selber zu sein. Man kann sich morgens die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück nehmen. Nach der Arbeit ein entspanntes Bad oder eine heiße Dusche nehmen. Sich im Spiegel zulächeln und sich sagen: „Ich bin super, und heute wird der beste Tag der Welt!“, oder aufschreiben, wofür man an diesem Tag dankbar war, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie gut es einem eigentlich geht. Ich habe hier drei Tipps für dich, die ich in meinen Alltag implementiert habe – vielleicht helfen sie dir ja auch:

Entspann dich
Und zwar genau jetzt. Manchmal merkt man vor lauter Arbeit gar nicht, wie sehr man sich über den Tag verspannt und wundert sich, dass man Abends kaum vom Schreibtischstuhl hoch kommt. Also los:
Lass deine Schultern fallen. Streck deine Finger, kreise mit den Handgelenken. Entspann deinen Kiefer und hör auf, die Zähne aufeinander zu pressen. Atme tief durch. Schon besser, oder?

Überprüf dich
Irgendwie fühlst du dich komisch. Nicht direkt krank, aber definitiv unwohl. Statt das einfach hinzunehmen und den Rest des Tages in dieser beklemmenden Stimmung zu versumpfen, hinterfrag doch mal folgendes: Hast du in den letzten Stunden etwas getrunken? Falls nein, trink ein großes Glas Wasser – eventuell bist du dehydriert. Hast du in den letzten Stunden etwas gegessen? Falls nein, iss einen Happen, zum Beispiel etwas Joghurt mit Obst oder ein Vollkornbrot mit Marmelade – eventuell ist dein Blutzucker im Keller. Hast du dich in den letzten Stunden bewegt? Falls nein, steh auf und geh eine Runde um den Block – eventuell brauchst du nur ein bisschen frische Luft und Bewegung, um deinen Kreislauf anzukurbeln.

Hör auf dich
Der schwierigste, aber auch der wichtigste Punkt. Hör auf dich und das, was dein Körper dir sagt. Du bist zu einem Geburtstag eingeladen, hattest aber eine höllische Woche und willst einfach deine Ruhe? Bleib Zuhause und lade das Geburtstagskind in der nächsten Woche zum Frühstück ein. Dein Partner hat deftig gekocht, aber du hast so gar keine Lust auf dieses Gericht, weil du lieber etwas leichtes essen wolltest? Gönn dir, worauf du Lust hast und nimm deine Portion am nächsten Tag zur Arbeit mit. Du hast deine Arbeit erledigt und noch eine Verabredung, auf die du dich schon ewig freust, aber alle anderen sitzen wie angeklebt auf ihren Stühlen und planen Überstunden? sei gut zu dir und geh zu der Verabredung. Und mach dir bloß keine Gedanken, was die Kollegen denken könnten. Das kann dir egal sein!
noverknees7
Rock: Mint&Berry – Hemd: H&M – Stiefel: Tamaris

Sei gut zu dir selbst.
Gönn dir deine Lieblingsschokolade, hör beim Putzen deine Lieblingsmusik. Nimm dir Zeit zum Durchatmen. Geh mit dem Flow!

Fällt dir das manchmal auch so schwer? In welchen Bereichen verlangst du manchmal zu viel von dir?

Es grüßt dich
Nessa

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken genannt werden. Die Produkte haben wir entgeltlich selbst im Handel erworben 

 

10 Kommentare zu „#Outfit – Sei gut zu dir

Gib deinen ab

  1. Liebe Nessa,

    die Overknees stehen Dir hervorragend und Du kannst sie definitiv tragen!!!
    Aber ich kenne das auch. Wobei ich mittlerweile (liegt’s am Alter?) einfach das trage, was mir gefällt und in dem ich mich wohl fühle. Andere Meinungen prallen da schon mal von mir ab. Mir muss es gefallen. Aber Gedanken mache ich mir trotzdem.
    Mir gefällt übrigens Dein kompletter Look sehr gut 🙂

    Hab noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    Gefällt 1 Person

  2. Weise Worte. Da ist so viel dran.

    Durchgeatmet? Ja.
    Wasser getrunken. Ja.
    Nudelauflauf gegessen? Ja.
    Frische Luft? Zausel ruft.

    Den gesellschaftlich üblichen Rahmen abzulegen, ist nicht immer einfach. Ich habe auch Bereiche, in denen ich mich schwer damit tue.

    Spring weiter über Deinen Schatten!

    Gefällt 1 Person

  3. Hey, erst einmal finde ich dein Outfit toll und die Overknees stehen dir wirklich!
    Die angesprochenen Dinge verstehe ich sehr gut und in einem Punkt bin ich gestolpert, den ich hier so öffentlich gar nicht ausführen möchte, aber ich habe gerade mal das getan was du gesagt hast: entspannt und mal die Handgelenke kreisen lassen :).
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Nessa, wie hast du das toll geschrieben. Ich habe es geliebt deinen Beitrag zu lesen und auf mich wirken zu lassen. Du hast so eine wunderbare Art, deine Gedanken zum Ausdruck zu bringen und in Vielem kann ich dabei so richtig mitfühlen, Vieles davon kenne ich nämlich in ähnlicher Form aus meinem Leben. Danke für deine tollen Tipps und die Aufmunterung, mehr auf uns selbst zu achten und uns nicht zu streng zu behandeln.
    Sei stolz auf dich und natürlich auch auf deine neuen Stiefel – sie passen dir total gut und lass dir ja nichts Anderes einreden, auch nicht von dir selbst!
    Alles, alles Liebe

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Nessa,
    Diese Stiefel stehen dir ausgezeichnet und du kannst sie aufjedenfall tragen!
    Ich kenne das mit den Zweifeln und sich unwohl fühlen in gewagten Outfits nur zu gut. Als Curvy Girl hat man oft das Gefühl, man darf gewisse Teile nicht anziehen – BULLSHIT. Wenn du was anziehen möchtest, dann machs einfach. Das kann dir niemand auf der Welt verbieten. Wenn jemandem dein Outfit nicht passt, soll er wegschauen. 🙂
    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

    Gefällt 1 Person

  6. Selbstliebe, ohne geht es fast nicht. Anziehen was man mag und womit man wirklich auch man selbst ist, ist so wichtig. Mich interessiert es überhaupt nicht mehr, was andere wohl denken mögen. Das war jedoch auch ein langer Weg, wie du vielleicht schon bei mir gelesen hast. Wenn ich Zweifel an Kleidung habe, kaufe ich sie nicht. Denn ich weiß, dass sie dann eh nur liegt und ich sie nicht tragen werde.
    Das Outfit steht dir super!!! Du kannst es definitiv tragen…

    Sei lieb gegrüßt,
    Doreen
    http://www.hedmee.de

    Gefällt 2 Personen

  7. Das Outfit sieht super aus und ich finde, dass dir Overknees total gut stehen! ❤

    Ich kenn das, ich selbst bin auch meine größte Kritikerin… ob es um Kleidung geht, um meine Fotos, Instagram – den anderen steht es irgendwie besser oder ihre Fotos und ihr Feed sind professioneller!

    Was es auch ist, irgendwie kann man es sich selbst oft nicht recht machen, was wie du sagst total schade ist.

    Angst zu haben, das andere etwas schlechtes über einen denken können ist auch unsinnig. Jeder bildet sich sowieso seine eigene Meinung über einen und daran kann man oft gar nichts ändern, egal was man tut. Also kann man doch gleich das tun (oder lassen) was man möchte – egal, was die anderen denken.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Gefällt 2 Personen

  8. Die Overknees stehen dir unglaublich gut und die kannst du definitiv tragen. Finde den Look richtig schick und elegant. Ich habe die ja lange auch nicht getragen, weil ich dachte ich bin zu klein dafür und würde dadurch nur noch kleiner werden. Aber auch das musste ich in den letzten Jahren revidieren und habe mittlerweile sogar drei Paare im schrank, die ich über alles liebe und gerne trage.

    Ansonsten sehr wichtige Tipps. Früher hatte ich ja auch immer Angst Verabredungen abzusagen, weil in der Jugend die Freundinnen schnell sauer waren. Deshalb frage ich heute immer noch nach, wenn ich absage, ob jemand nun sauer ist. Da reagieren meine Freunde aber immer sehr überrascht. Das ist bei mir irgendwie hängen geblieben, aber zumindset bin ich heute soweit, dass ich auf meinen Körper höre. Wenn es mir nicht gut geht, dann bleibe ich zu Hause. Abseits davon sage ich aber generell nur noch bei Dingen zu, wo ich wirklich Lust drauf habe. Das finde ich auch wichtig, dass man sich nicht zu was überreden lässt, das man gar nicht möchte. Und das mit der Auszeit ist eh unglaublich wichtig. Die muss man sich nehmen, um einfach mal wieder zu entspannen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar zum Media Monday:
    Ist mir schon öfter begegnet bzw. war das vor ein paar Jahren noch oft der Fall. Mittlerweile hat das glaube ich abgenommen, aber für die Frage fiel mir spontan nur das Beispiel ein. Bzw. jetzt wo ich es tippe fällt mir ein, dass mir auch die ständigen Vergleiche zwischen Netflix, Amaozn Prime und Sky auf die Nerven gehen. Da finde ich die Vergleiche wegen der Kostenunterschiede zu Sky auch unsinnig.

    Das wird leider noch einige Jahre dauern :D. Aktuell ist da eher das liebe Geld das Problem, denn das ist ja nicht gerade günstig xD. Kommt ja für uns noch der Flug oben drauf. Die London Comic Con war lustigerweise nur ein paar Tage nachdem wir letztes Jahr dort waren. Hätte ich das gewusst :D. Da sind bestimmt auch einige tolle Schauspieler dort. Wünsche dir viel Spaß, falls das klappt.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: