#TeaTalk – 10 Winter To-Do’s

Hallo du,

es gibt eine neue Kategorie auf dem Blog, hurra! 😉
Unter „TeaTalk“ finden sich ab jetzt alle Beiträge, in denen wir unsere Erfahrungen mit euch teilen, aus unserem Leben erzählen oder Tipps geben, die unseren Alltag leichter oder entspannter machen, wie zum Beispiel den Post zum No-Stress-November.
TeaTalk heißt es zum einen deshalb, weil wir diese Beiträge immer bei einer heißen Tasse (manchmal auch einer ganzen Kanne) Tee schreiben, und zum anderen, weil es sich durch eure tollen Kommentare, angefüllt mit euren eigenen Ideen und Meinungen, wie ein echter Austausch anfühlt – wie ein gutes Gespräch mit Freunden.

Heute wollen wir uns mit den schönen Seiten des Winters beschäftigen, und haben dir dafür eine neue Liste mitgebracht: unsere Winter To-Do-Liste! 🙂

1. Spaß mit Schnee
Da wir im bergischen Land wohnen, werden wir früher oder später immer mit Schnee verwöhnt – und dann hält uns nichts mehr in der Wohnung. Wir tarnen das ganze zwar als „Spaziergang“ aber schlussendlich liefern wir uns eine wilde Schneeballschlacht, bis wir beide völlig außer Atem sind, machen Schnee-Engel und kommen schließlich pitschnass und ausgelaugt, aber unheimlich glücklich wieder nach Hause. Man munkelt, Schlittenfahren, Schlittschuh laufen und Schneemann bauen hätten den gleichen Effekt 😉

2. Einen Weihnachtsfilm gucken
Unsere Favoriten: „Der kleine Lord“ und „Die Geister, die ich rief“

3. Ein Bullet Journal planen
Da Nessa ihre Journals immer für ein Jahr führt, ist es im Dezember Zeit, mit dem planen anzufangen. Wie soll das neue Modell aussehen, von welcher Firma soll es sein? Gibt es Stifte, Sticker oder Washi Tapes, die aufgebraucht sind und ersetzt werden müssen? Welche Set Ups haben in diesem Jahr gut funktioniert, welche nicht? Wofür sollte im nächsten Jahr mehr Platz angesetzt werden, was kann ersatzlos gestrichen werden? Kalte Wintertage sind für solche kreativen Abende genau das richtige: mit einer heißen Tasse Tee in der Hand plant es sich am allerbesten!

IMG_20181020_132305.jpg

4. Kekse backen
Am liebsten nach altem Familienrezept. Nessa leiht sich jedes Weihnachten das große, völlig zerlesene Backbuch ihrer Mama, denn da (und nur da) ist das Rezept für ihre Lieblingsplätzchen drin 😉

5. Den liebsten Weihnachtsmarkt besuchen
Köln hat eine schier unzählbare Anzahl an Weihnachtsmärkten zu bieten, und wir kennen Leute, die sich jedes Jahr auf die Fahne schreiben, jeden Einzelnen davon zu besuchen, um nur ja nichts zu verpassen. Das kann man machen, es ist aus unserer Sicht aber alles andere als gemütlich. Wir wissen mittlerweile, welche Märkte wir am liebsten mögen und genießen es sehr, uns dort alle Zeit der Welt zu nehmen, die Leckereien an den verschiedenen Ständen zu kosten und die Atmosphäre in uns auf zu saugen. Tipp: Wir legen unsere Weihnachtsmarktbesuche immer auf einen Abend unter der Woche oder einen Morgen am Wochenende. Da ist es meist noch nicht so voll!

6. Glühwein selber machen
Das geht super schnell und schmeckt Zuhause auf der Couch viel besser als im Gedränge eines Weihnachtsmarkts. Klassischerweise gehören Orange, Zimt, Gewürznelken und Honig hinein, aber im Grunde sind dir geschmacklich keine Grenzen gesetzt! Für eine alkoholfreie Version ist übrigens Apfelsaft eine gute Basis.

7.  Weihnachtspost schreiben
Christof hat eine große Familie, von der ein guter Teil leider recht weit entfernt wohnt – er verbringt im Dezember also einen ganzen Abend damit, Weihnachtspost zu schreiben. Dafür kaufen wir besonders schönes Papier, Umschläge und Briefmarken, auf die Briefe für seine Großeltern kommt sogar ein bisschen Siegelwachs. Auch wenn man sich wenig sieht – ehrliche, liebevoll gemeinte Worte freuen jeden!

IMG_20181127_164100_583.jpg

8. Einen Tag auf dem Sofa verbringen
Zum Beispiel, wenn es mal wieder den ganzen Tag regnet. Einfach ein paar Kerzen anzünden, eine Kanne heißen Kakao bereit stellen, dazu eine kuschelige Decke und ein gutes Buch schnappen – Tschüss Regen, Hallo Gemütlichkeit 😉

9.  Sich wegen Weihnachten nicht zu verrückt machen
Du wirst deine Weihnachtsdekoration rechtzeitig fertig bekommen. Du wirst für jeden das perfekte Geschenk finden, und zwar locker vor dem 24sten Dezember. Du wirst ein wunderbares Weihnachtsessen für deine Familie zaubern. Du wirst den Feiertagsstress locker wegstecken und wundervolle Feiertage verleben. Du wirst dir all die Leckereien gönnen, die du so gerne magst, und trotzdem immer noch absolut umwerfend aussehen. Vertrau uns! Stattdessen gilt nämlich Punkt zehn:

10. Die Weihnachtszeit genießen
Und zwar in vollen Zügen!

Was steht auf deiner Winter To-Do-List ganz oben, und was darf für dich in der Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen?

Es grüßen dich
Nessa & Christof

11 Kommentare zu „#TeaTalk – 10 Winter To-Do’s

Gib deinen ab

  1. So eine schöne To- Liste! Da werde ich mir unbedingt ein paar Sachen aufschreiben! Der kleine Lord schauen wir immer an Weihnachten, hat sich so als Tradition bei uns eingependelt haha!

    Alles Liebe,
    Antonia

    Gefällt 1 Person

  2. WOW, was für eine wunderbare Idee – einen TeaTalk einzuführen. Da bin ich doch als bekennende Teetrinker sofort gern dabei, noch dazu wo bei euch auch immer etwas Süßes neben dem Tee steht 😉
    Ich bin ja nicht so der Winterfan und mag eher die warme Jahreszeit, aber ein paar Punkte haben auch mich sofort überzeugt. Weihnachtsfilme liebe ich in der Adventszeit und da dürfen sie auch gerne mal so richtig kitschig werden – in diese Jahreszeit passt das für mich einfach. „Kevin – allein zu Haus“ wird bei uns gerne beim Schmücken des Baumes geschaut und wenn wir den Text schon fast alle mitsprechen können, darf er trotzdem einfach nicht fehlen. Ein Besuch auf einem oder mehreren Adventmärkten gehört für mich auch zu dieser Jahreszeit – ich liebe dieses Flair, die leckeren Speisen und Getränke, das Schlendern zwischen den handwerklichen Produkten. Weihnachtspost wird bei uns auch gebastelt und selbst verfasst und diese persönlichen Grüße werden von den Empfängern auch mehr geschätzt als eine elektronische Nachricht – aber Siegelwachs habe ich bisher noch nie verwendet, was für eine tolle Idee, um so ein Schreiben noch besonderer zu machen. Ansonsten haben wir es bereits auch in den letzten Jahren geschafft, im Dezember keinen Weihnachtsstress aufkommen zu lassen, einen Großteil haben wir bereits in den November vorgezogen und der Dezember steht dann unter dem Motto „Alles kann, nichts muss“ und das nimmt den Druck gewaltig heraus.
    Ich wünsche euch ein ganz wunderbares Adventwochenende und freue mich schon auf den nächsten TeaTalk, alles, alles Liebe

    Gefällt 1 Person

  3. Eine tolle To-Do-Liste. Ich versuche auch mir in der Vorweihnachtszeit nicht allzu viel Stress zu machen und die zu genießen. Am Ende kommt alles so wie es kommen soll und es sind doch gerade die Dinge die schief gehen oder nicht ganz so perfekt sind, die die tollsten Geschichten sind. Somit sehe ich das alles immer sehr locker. Meine Mum ist da dann doch ganz anders und stresst sich da viel mehr rein. Sie hat schon im November überlegt, was wir denn an Weihnachten essen könnten und ist jetzt schon leicht genervt vom Geschenke kaufen.

    Weihnachtspost finde ich ja toll, das ist ja leider eine der Traditionen die man nur noch selten findet,dabei freut man sich über einen selbstgeschriebenen Brief oder eine Karte immer sehr. Mal schauen, ob ich sowas auch zu meinen Geschenken in diesem Jahr dazu lege.

    In diesem Sinne: Wünsche ich euch nun einen schönen Start in die Adventszeit und das ihr wieder viele schöne Stunden auf euren liebsten Weihnachtsmärkten habt.

    Dankeschön für das liebe Kommentar und die Erklärung Nessa. Finde es schön das ich durch meinen Blog auch noch was lerne, wie sagt man so schön: Man lernt nie aus und solche Themen fand ich schon immer interessant. Ich hätte ja auch unglaublich gerne Psychologie studiert, aber der NC ist einfach nur krass. Das Buch werde ich mir somit definitiv merken, vor allem wenn das in einem Thriller verpackt ist. Möchte mir ja demnächst auch Split anschauen auf Prime, weiß nicht ob du den Horrorfilm kennst, aber der greift das Thema ja auch auf. Darf ich fragen, woher du dich damit zu gut auskennst? Hast du beruflich mit der Thematik zu tun oder dich da einfach aufgrund von Büchern mit näher beschäftigt?

    Das freut mich zu hören, dass ich dich vom Film überzeugen konnte :P. Genau dann ist der Film echt perfekt. Wie sagt man so schön: Es ist perfektes Popcorn Kino. Man wird unterhalten, es passiert viel und so kommt dann auch keine Langweile auf. Blake macht das definitiv gut, aber wie gesagt der Film wirkt gerade deshalb so gut, weil das Zusammenspiel mit Kendrick perfekt ist. Ich glaube alleine hätte Blake den Film nicht tragen können, zumindest nicht mit dieser Figur.

    Gefällt 1 Person

  4. Hach, alleine den Titel der neuen Kategorie lieben ich schon, nicht Kaffeeklatsch, wie es meist üblich ist (zumindest bei uns bin ich als Teetrinker noch immer ein Exot) – sondern eben Teatalk, ich freu mich jetzt schon auf ganz viele gemütliche Teestunden hier bei euch. Und die Liste übernehme ich gleich eins zu eins, obwohl es jedes Jahr immer später wird mit dem Schnee, irgendwann bekommen wir immer reichlich und dann hält mich nichts mehr in den vier Wänden und ich liiiiebe „den kleinen Lord“, kein Weihnachten ohne. Ganz ganz tolle Anregungen für diese so besondere Zeit und ich wünsche euch ganz viel Zeit für euch, alles alles Liebe und ganz liebe Grüße aus dem Süden, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com

    Gefällt 1 Person

  5. Ich bin jetzt schon gespannt, was für TeaTalks noch auf uns zukommen 😀
    Ich bin bei allem dabei, wenn es um Tee geht hihi 😉
    Schneespaziergänge / -schlachten sowie Schlittschuhfahren gehören auf jeden Fall auch auf meine Winter-to-do Liste, wenn möglich auch Skifahren 🙂
    Genauso wie kuschelige Tage auf dem Sofa mit einem guten Buch, das gehört einfach dazu 🙂
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.com/

    Gefällt 1 Person

  6. Was für eine schöne Kategorie. Darauf freue ich….
    Ich bin schon eine wenig neidisch, dass ihr tatsächlich mit Schnee rechnen könnt. Bei uns im Norden ist das eventuell mal alle paar Jahr möglich. Und dann kannst du dir ja vorstellen, wie sehr wir uns darüber freuen und viel Zeit draußen verbringen.
    „Der kleine Lord“, ich mag diesen Film auch so gerne. Auch wir haben einen Film, der in der Weihnachtszeit geschaut wird: „Polarexpress“, die Kinder lieben ihn und er gehört schon fest zur Tradition.
    So ein zerlesenes Backbuch, wo einzelne Seiten schon lose sind und Teig drin zu finden ist, existiert auch bei uns. Und die alten Rezepte sind doch immer noch die Besten. Erinnerungen an die Kindheit.
    Genießt die Adventszeit und seid lieb gegrüßt,
    Doreen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: