#TeaTalk – Bullet Journal 2019

[Kooperation]

Hallo du,

wir hoffen, du hattest wundervolle Feiertage und konntest deine Batterien im Kreise deiner Lieben wieder aufladen – mit jeder Menge gutem Essen, ein paar schönen Geschenken, zwei, drei kitschigen Filmen und dem ein oder anderen Kuss unter dem Mistelzweig. Wir haben es uns jedenfalls gut gehen lassen und die Weihnachtszeit in vollen Zügen genossen. An Heiligabend waren wir wie immer bei Nessas Eltern zum Abendessen, am ersten Weihnachtstag mit Christofs Familie brunchen, und heute mit Nessas Familie fein essen.
Jetzt sind wir hochmotiviert wollen die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen, um uns optimal auf 2019 vorzubereiten: die Planung unserer Bullet Journals steht an! Dieses mal verwenden wir Ledernotizbücher mit blanko Seiten von Gusti Leder – sind die nicht schön?

ptr

Was wir an Bullet Journals so lieben? Das erlaubt ist, was gefällt. Es gibt kein richtig und falsch, keine festen Regeln: es geht darum, ein individuelles System zu finden, mit dem man optimal produktiv sein kann! Dementsprechend sind auch unsere Journals völlig verschieden. Christofs ist eher schlicht und ordentlich. Man findet sorgfältig aufgestellte To-Do-Listen, Terminfristen für Projekte und säuberlich aufgelistete Maße und Skizzen für Möbel. Nessas Journal quillt dagegen vor Moodboards und Fotos, Stickern, Ideen für Kurzgeschichten oder Blogposts, und anderen kreativen Ergüssen, beinahe über.

Gemeinsam haben unsere Journals die folgenden Punkte:

Die Jahresübersicht
Auf den ersten Seiten unserer Journals findet man das ganze Jahr auf einem Blick. Hier werden alle Termine festgehalten, und dann in den jeweiligen Monat übertragen, wenn es soweit ist. Was für ein Wochentag ist der 27. Februar? Wann war nochmal das Event, dass wir im August besuchen wollten? Diese Infos findet man hier sofort.

Die Geburtstagsübersicht
Gerade Nessa vergisst so ziemlich jeden Geburtstag – manchmal sogar ihren eigenen 😉 – und Christof ist auch nicht viel besser. Deshalb gib es in unseren Bullet Journals eine Seite, auf der alle wichtigen Geburtstage eingetragen sind. Du könntest dort sogar Geschenkideen mit eintragen!

Die Monatsübersicht
Hier hat man den jeweiligen Monat noch einmal übersichtlich vor sich. Während Christof nur Termine und Geburtstage einträgt, findet man bei Nessa auch noch eine To-Do, sowie eine Wanna-Do-Liste für den Monat, sowie ein schönes Zitat oder ein passendes Foto.

Die Wochenübersicht
Für uns sind zwei Seiten für eine Woche genau richtig, man kann aber natürlich auch nur eine (oder mehr) verwenden, je nachdem, wie viele Termine man hat, und was man alles in der Wochenübersicht unterbringen möchte.

ptr

Und was kann sonst noch in ein Bullet Journal?

Das Mood-Board
Nessa erstellt am Anfang jedes Monats ein Moodboard mit Fotos, motivierenden Zitaten und Ideen. Das macht nicht nur enorm viel Spaß, es hilft auch dabei, dich für den kommenden Monat einzustimmen und dich selbst zu reflektieren: Wie fühlst du dich, was inspiriert dich, was willst du erreichen? 

Der Gewohnheits-Tracker
Du möchtest mehr Wasser trinken, mehr Sport machen, regelmäßig meditieren? Dafür kannst du in deinem Journal eine eigene Seite anlegen – darauf ist jeder Tag ein kleines Kästchen (oder ein Wasserglas, eine Hantel…) das du abhakst (oder ausmalst) wenn du die Gewohnheit an diesem Tag eingehalten hast. So hast du immer den Überblick, wie lange du eine neue Gewohnheit schon durchziehst, und auch, an welchen Tagen es nicht geklappt hat. Vielleicht kannst du so ein Muster erkennen – wenn du zum Beispiel bemerkst, dass es immer Montags mit dem Sport nichts wird – und deine Gewohnheit optimieren?

Die Buch-/ Film- und Serienliste
Wie hieß nochmal das Buch, von dem ich neulich gehört habe? Wie war der Name der Serie, die mein Papa mir empfohlen hat? Gerade wenn man sowieso noch einige Bücher auf dem Lese- und diverse Serien auf dem Sehstapel hat, kann es nicht Schaden, sich Empfehlungen zu notieren, um sie nicht zu vergessen. 

Die Bucketlist
Das Leben ist kurz, und es gibt noch so viel zu sehen und zu tun! Sei kreativ und geh wirklich in dich: was willst du noch erleben, wohin willst du reisen? Vergiss dabei aber auch die kleinen Dinge nicht – „Mama sagen, dass ich sie lieb habe und zu schätzen weiß, was sie alles für mich tut“ kann genau so auf der Liste stehen wie „Auf Bali am Strand schaukeln“. Es ist ein unheimlich tolles Gefühl, erreichte Ziele von der Liste abzuhaken!

Und außerdem alles, was dir dein Leben erleichtert und dir einen besseren Überblick verschafft. Wie wäre es mit einer Shoppingliste, auf der du alles einträgst, was du kaufst? So siehst du sofort, ob du ein neues Teil gut kombinieren können wirst, und ob du es wirklich brauchst, oder es eigentlich schon dreimal im Schrank hast. Da wir uns an negative Dinge meist stärker erinnern als an gute, wäre ein Dankbarkeitsjournal vielleicht eine Idee. Darin trägst du ein, worüber du dich am Tag gefreut hast, und wofür du dankbar warst. So sieht ein Monat, der sich rückblickend irgendwie ereignislos oder schlecht anfühlt, plötzlich vielleicht viel besser aus.

ptr

Planst du auch ein Bullet Journal für 2019?
Was gehört für dich auf jeden Fall hinein?

Es grüßen dich
Nessa und Christof

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Gustileder entstanden. Die Bullet Journals wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt, unsere Meinung bleibt davon unbeeinträchtigt.

13 Kommentare zu „#TeaTalk – Bullet Journal 2019

Gib deinen ab

  1. Eure Feiertage hören sich klasse an, das freut mich das ihr sie in vollen Zügen genossen habt. Ich lag leider mit Erklältung flach, mich hat es zum ersten Mal so richtig an Weihnachten erwischt. Wirkliche Weihnachtsstimmung kam nicht auf, da ich meist auf der Couch lag und mich auch mit dem Essen schwer getan habe. Wie so oft in den ersten Tagen einer schweren Erkältung, hatte ich überhaupt kein Appetit. Erst am 2. Feiertag ging es mir dann wieder besser und seitdem geht es aufwärts. Somit habe ich den noch genossen und da meine Oma besucht.

    Euer Bullet Journal klingt toll, da habt ihr euch viele kreative Ideen einfallen lassen. Mit den Geburtstagen geht es mir wie Christof ,aber ich vergesse meinen eigenen nie :D. Mal schauen wie lange das noch der Fall ist. Ansonsten kann ich mir nur die meiner zwei besten Freunde merken, den Rest vergesse ich immer und müsste mir die auch mal übersichtlich notieren. Ist immer peinlich, wenn man bei Bekannten dann sieht man hat den Geburtstag vergessen und gratuliert nachträglich.Bei meinen engsten Freunden frage ich im Verlauf des Jahres immer mehrfach nach und weiß ja immer dass der nun irgendwann bevorsteht, aber nie den Tag :D.

    Dankeschön für dein liebes Kompliemnt zum Text und die Fotos Nessa :). Finde es aber schön, dass du dich da für Kolleginnen stark machst, das ist unglaublich wichtig, dass man in der Situation jemanden hat der einem hilf. Gibt ja leider viele die dann wegschauen und nichts sagen und das finde ich immer ganz schlimm.

    Ich bin ja auch behütet aufgewachsen und hatte ne tolle Kindheit. Deshalb dachte ich auch immer nie Erfahrungen in dem Bereich machen zu müssen, aber als ich dann das erste Mal sexuell belästigt wurde, auch wenn das zum Glück bisher eher kleine Vorfälle waren, hat mich das doch schockiert. Man denkt halt immer, dass das einem nie passiert. Ich habe das lange Zeit niemandem erzählt, aber jetzt gehe ich offen damit um und rede auch mit meinen Freundinnen über diese Themen und es ist schockierend, das fast alle von ihnen auch solche Erfahrungen gemacht haben. Das gibt mir halt schon zu denken.

    Man sieht halt auch in dem Bereich dann wieder nur die extremen Formen, obwohl die meisten die sich für Gleichberechtigung einsetzten, die ja für Mann und Frau möchten. Aber ist halt leichter das ganze durch ein paar extreme Beispiele abzuwerten und einem dann so einen Stempel aufzudrücken.

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön für dein liebes Kommentar Nessa,
      also ich liege meinen Freunde mit der Serie auch in den Ohren und nerven die alle damit sie endlich zu schauen, weil ich so hin und weg bin. Ich kann deinen Dad also unglaublich gut verstehen :D.

      Medici und This Is us kann ich beides empfehlen, wobei die Medici halt echt ein paar Folgen braucht bis sich die Serie warm läuft ,während This Is Us einen sofort mitreißt. Aber wenn man das Historien Genre mag ist Medici trotzdem sehenswert, schon alleine aufgrund der spektakulären Kulissen und Kostüme sowie dem Cast. Richard Madden ist toll in der Rolle.

      Bei Vikings müsste ich mal aufholen. Wie gesagt: Die ersten zwei Staffeln gesehen, auch für gut empfunden, es aber dann aufgrund der Zeit aus den Augen verloren. Bei Prime stehen jetzt alle Staffeln auf meiner Watchliste, aber immer noch fehlt mir die Zeit.

      Gefällt 1 Person

  2. Oh die Notizbücher sind richtig schön mit dem Ledereinband! 🙂
    Ich habe kein richtig Bullet Journal. Für 2019 habe ich einen fertigen Planer mit einer Wochenansicht aufgeteilt auf zwei Seiten. Kreativ lebe ich mich dann in meinem Scrabbook aus, in das ich alle möglichen Tickets, Quittungen und Fotos einklebe.
    Schöne Grüße,
    Laura

    Gefällt 1 Person

  3. Oh die Bücher sind ja wunderschön! Ich habe ein Mäppchen von Gusti Leder das ich echt mag, aber ein Kumpel hat mich dann darauf aufmerksam gemacht wie das Leder gegerbt wird und dann war ich irgendwie unsicher… naja. Ich würd auch gern ein Bullet Journal erstellen, allerdings führe ich momentan ein Reisetagebuch. Vielleicht kann ich das ja kombinieren fürs dieses Jahr, mal sehen! Danke jedenfalls für die Inspiration 🙂

    Habe euren Blog über Nicole’s Politik Beitrag gefunden (smalltownadventure) und wart mir mit eurem Kommentar (bzw deinem Christof) sehr sympathisch.

    Frohes neues Jahr aus Indien und alles gute für 2019!

    Jasmin von http://www.nimsajx.blogspot.de | nachhaltiger Reiseblog mit Hippie Vibes

    Gefällt 1 Person

  4. Es freut total, dass ihr ein schönes und friedliches Weihnachtsfest verbracht habt und besonders freut mich natürlich, dass wir auch einen Blick auf eure neuen Weihnachtssweater werfen durften 😉 Genau das Richtige habt ihr euch da für einen entspannten Feiertag ausgesucht. Bei der Planung bin ich noch nicht so weit und strukturiert wie ihr und habe noch keine wirkliche Übersicht geschaffen, außer dass wir ab Mitte Jänner Besuch aus Japan, genauer gesagt aus Osaka bekommen *freu, freu*. Aber das Bullet Journal sieht wirklich toll aus – toll, dass wir auch Informationen zu eurer vielseitigen und kreativen Aufbereitung erhalten haben. Ich habe bisher so ein Journal noch Bullet Journal noch nie verwendet, aber die umfassenden Möglichkeiten sind doch nicht zu unterschätzen – vor allem Buch- und Filmtipps verschwinden bei mir zurzeit immer im Nirwana. Habt ein ganz wunderbares Jahr 2019, viele tolle Stunden zu zweit und inspiriert uns auch weiterhin mit euren interessanten Beiträgen, auf die ich mich schon wieder sehr freue!
    Alles, alles Liebe

    Gefällt 1 Person

  5. Ich habe es vor zwei Jahren mal mit Bullet Journaling versucht.
    Leider habe ich aus Mangel an Zeit dann wieder damit aufgehört.
    Irgendwie geht es mir schon ab so kreativ zu sein, in meinem normalen Kalender klappt das ja leider nicht so gut.
    Dein Buch sieht so so wunderschön aus, da kriegt man gleich noch mehr Lust es wieder zu versuchen. 🙂

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

    Gefällt 1 Person

  6. Das ist eine wirklich tolle Idee – vor Allem bei der Aussage „man kann dabei nichts falsch machen“ habe ich aufgehorcht. Ich ertappe mich nämlich immer wieder dabei mir zu Jahresbeginn schöne Planer zu kaufen und im März dann das erste mal was rein zu schreiben. Das finde ich immer sehr schade – aber so gibt es keine Platzverschwendung und es ist Raum für viele verschiedene Ideen. Toller Post!

    Alles Liebe, Miri
    http://www.meetmiri.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: