#Teatime DIY Badekugeln

Hallo du,

weißt du, was für mich die ultimative Entspannung ist? Eine langes, heißes Bad.
Ich komme verfroren aus dem Stall und fühle meine Zehen kaum noch? Ab in die Badewanne. In meinem Buch wird es besonders spannend oder gruselig? Ab in die Badewanne. Ich hatte einen anstrengenden Tag, ich brüte über einer neuen Idee, ich möchte es mir mit meiner Lieblings Schokoladensorte gemütlich machen oder einfach einen Augenblick ganz für mich allein? Ab in die Badewanne!

IMG_20190211_113642.jpg

Du merkst, eigentlich liege ich andauernd in der Wanne *lach*
Dementsprechend habe ich lange nach einem Badezusatz gesucht, der die Haut gut pflegt und sie vor dem Austrocknen schützt – auf’s eincremen habe ich nach dem baden nämlich nur selten Lust. Im Idealfall sollte der Zusatz natürlich auch gut riechen, denn ein angenehmer Duft verstärkt den Wohlfühlfaktor enorm, oder?
Und weil ich das, für mich, perfekte Produkt nie gefunden habe, mache ich meine Badekugeln jetzt einfach selber!

Es ist wirklich einfach (und ich bin wirklich eine Niete im selber machen), geht schnell, und man hat komplett freie Hand: Öl, Aroma oder besondere Zusätze wie Blüten, kann man ganz nach Stimmung und Vorlieben aussuchen und dabei auch selbst auf die bestmögliche Qualität achten.

Für drei große, sprudelnde Badekugeln benötigst du:
250g Natron
125g Zitronensäure
60g Speisestärke
60g flüssiges Öl
Lebensmittelfarbe und Aroma nach belieben
Formen für die Badekugeln (du kannst sie aber auch mit den Händen formen)

IMG_20190211_114241.jpg

Zuerst das Natron mit der Speisestärke gut vermischen.

Sollte das Öl eine feste Form haben (z.B. Kokosöl), muss es erst geschmolzen werden. Anschließend kannst du das Aromaöl hinzugeben.

Das Öl zur Natron/Speisestärke-Mischung geben und wie einen Teig verkneten.

Zitronensäure dazu geben und wieder kräftig kneten – ab jetzt beginnt deine Mischung zu sprudeln, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommt, also gut aufpassen!

Die fertige, gut durchgeknetete Mischung sollte ungefähr die Konsistenz von nassem Sand haben. Nun kannst du sie mit Lebensmittelfarbe färben und anschließend schicht für Schicht in die Formen drücken / mit den Händen zu einer Kugel formen.

Die fertigen Kugeln können entweder über Nacht im Kühlschrank, oder zwei bis drei Tage bei Zimmertemperatur aushärten.

IMG_20190211_151034.jpg

Die Möglichkeiten für Rezepte sind fast unbegrenzt, und jedes Öl hat andere Vorteile.

Kokosöl hat eine antimikrobakterielle Wirkung (was bedeutet, dass es Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis, sowie Akne, positiv beeinflussen kann) hilft dabei, Narben, Dehnungsstreifen und Co. verblassen zu lassen und sorgt für eine rundum weiche, samtige Haut.

Rapsöl kommt mit einem ganzen Paket pflegender Nährstoffe im Gepäck: das enthaltene Lecithin wirkt rück fettend und unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut, Provitamin A und Vitamin E bieten ein natürliches Anti-Aging, da sie vor freien Radikalen schützen. Vitamin E hält die Haut zudem zart und geschmeidig.

Aber auch Jojobaöl, Olivenöl und Mandelöl sind aus der Naturkosmetik nicht wegzudenken – und auch Kakaobutter und Sheabutter verdienen durchaus eine nähere Betrachtung.

IMG_20190211_113839.jpg

Und dann erst all die Möglichkeiten für Aromen!

Wie wäre es mit einer Weihnachtskugel, aus Kakaobutter, Zimtöl und Vanille?
Einem Lavendelfeld in der Badewanne, mit einer Badekugel aus Olivenöl, Lavendelöl und Lavendelblüten?
Oder sogar deine Kindheit in einer Kugel – Rapsöl und das Butter-Vanille Aroma, das viele von uns in ihre Plätzchen geben?

Welche Kugel würdest du dir zusammen mischen?
Und hättest du vielleicht Lust auf ein kleines Gewinnspiel? Ich habe so viele Kugeln produziert, das ich diese gerne mit dir teilen würde 🙂

Es grüßt dich
Nessa

17 Kommentare zu „#Teatime DIY Badekugeln

Gib deinen ab

  1. Liebe Nessa, was für eine schöne Idee, deine Badekugeln sehen ja wirklich toll und verführerisch aus. Beim ersten Blick habe ich dabei sogar an leckere Mehlspeisteilchen gedacht 😉 Ich finde es total genial, selbst Produkte herzustellen, vor allem wenn sie dann noch so wunderbar aussehen und sicherlich auch toll duften wie bei dir. Ich bin eher so der Typ mit den zwei linken Händen – mir fehlt da leider immer die Kreativität und das Talent, um selbst Hand anzulegen und solche kleinen Wunderwerke zu schaffen. Eine Freundin hat mir schon ein paar Mal selbstgemachte Seife geschenkt – irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese angenehmer auf der Haut ist und mir einfach guttut. Da kenne ich außerdem die Inhaltsstoffe genau und weiß, dass nur gute und gesunde Produkte verwendet worden sind. Mein Favorit wäre dabei eindeutig der Lavendelduft, irgendwie beruhigend und entspannend – in Verbindung mit einem schönen Bad und einem spannenden Buch, besser kann der Abend für mich gar nicht enden. Außerdem ist es natürlich eine ganz wundervolle und liebe Idee von dir ein kleines Gewinnspiel mit diesen Badekugeln zu veranstalten.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles, alles Liebe

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, die sehen schön aus! Ich bade etwa einmal pro Woche, im Winter auch mal öfter. Eincremen mag ich mich danach auch nicht. Mein Kreislauf muss sich erstmal auf dem Bett erholen.

    Ein Gewinnspiel wäre toll. Ich würde mich sehr über Deine schönen Kugeln freuen.

    Zitronensäure kenne ich nur zum Entkalken. Nebeneffekt für die Badewanne?

    Gefällt 1 Person

  3. Super schönes DIY! Finde die Kugeln zum Verschenken auch perfekt geeignet. Seitdem ich meine eigene Wohnung habe bade ich richtig selten. Eigentlich nur 1-2x im Jahr. Irgendwie nervt es mich die Wanne danach immer zu putzen und es ist so eine große Menge Wasser 😮 Das finde ich Wahnsinn.

    Viele Grüße,
    Laura

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Nessa, ich bin ja so eine DIY Katastrophe und immer ganz begeistert, was man alles selber machen kann und bitte wiiiiie perfekt (und das meine ich wirklich so, Lush kann einpacken) schauen deine Badekugeln aus. Ich liiiiebe lange ausgedehnte Schaumbäder – nur leider habe ich in meiner neuen Wohnung keine Badewanne mehr, deshalb nutze ich immer sofort die Gelegenheit in Hotels oder wenn sich irgendwo die Möglichkeit ergibt, ich bin da ganz bei dir, es gibt nichts Wohltuenderes, als einfach mal nur dazuliegen, nichts zu tun und von Wärme umspült zu werden, wenn dann noch leckere Düfte dazukommen. Ich hätte wirklich nicht gedacht, wie leicht man so etwas selbst machen kann, das ist ja auch eine ganz entzückende Geschenksidee. Ich glaube ich würde auch ganz viele wohlige Düfte, wie Vanille und Zimt und vielleicht eine kleine Zitrusnote oder eine Pinacolada Kugel mit Kokos und Ananas, hmmmmm. Ganz ganz tolle Idee, alles alles Liebe und vielen Dank dafür, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com

    Gefällt 1 Person

  5. So ein Bad ist auf jeden Fall die perfekte Entspannung nach einem anstrengenden Tag. Deshalb verschenke ich super gerne Badezusätze bzw. Badekugeln. Die DIY-Variante ist natürlich eine super Geschenkidee, die viel persönlicher ist als gekaufte Badekugeln. Meine Duftfavoriten wären vor allem weihnachtliche Düfte wie Zimt oder Vanille.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Gefällt 1 Person

  6. Was für eine tolle Idee! Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan vom Baden, aber Badekugeln fand ich schon immer toll. Besonders, wenn sie gut duften und hübsch aussehen. Die Idee mit dem Gewinnspiel finde ich super ❤

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Liken

  7. Oh wow, die sehen aus wie Törtchen oder Pralinen! Wirklich zum Anbeißen 😉
    Was für eine wundervolle DIY Idee! Und so schön beschrieben.
    Ich liebe ja lange heiße Bäder, leider haben ich in der aktuellen Wohnung keine Badewanne 😦 aber trotzdem würde ich gerne mal Badekugeln selber machen und die dann verschenken und in den nächsten Urlaub mitnehmen.
    Wünsche dir einen wunderschönen Start in die neue Woche!

    Liebste Grüße,
    Lina von https://www.petitchapeau.de/

    Liken

  8. Ich bade auch so super gerne und diese Kugeln sehen einfach wunderschön aus. Ich erinnere mich, das ich früher mal eine ganze DIY-Phase hatte und da auch versucht hatte Badekugeln zu basteln. Die sahen leider nicht so perfekt auf und danach war der ganze Abfluss von Blütenblättern verstopft 😦 Vielleicht starte ich bald nochmal einen neuen Versuch. Ich wünsche dir ganz viel Entspannung in der Wanne und einen tollen Donnerstag!

    Alles Liebe, Miri
    http://www.meetmiri.com

    Liken

  9. Auf den ersten Blick und ohne den Text zu lesen, dachte ich erst das wären kleine Cupcakes oder so. Sie sahen sehr schmackhaft aus. 😉

    Auf jeden Fall ist so ein Bad schon was Entspannendes. Mochte ich früher immer nicht so gern, aber mittlerweile genieße ich die gerade nach langen und anstrengenden Tagen sehr.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu MeetMiri Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: