#Dateideas – Auf in den Zoo!

Hallo du,

es heißt ja, dass Langeweile für eine Beziehung absolut tödlich ist. Und auch wenn wir Beide gegen einen gemütlichen Abend in Jogginghosen auf der Couch (vorzugsweise mit einer Folge Vikings und jeder Menge Süßigkeiten, oder bei einem Dragonball-Duell auf der Playstation) absolut nichts einzuwenden haben: wir passen schon auf, dass dies nicht zur Gewohnheit wird. Natürlich muss man nicht jeden Tag unterwegs sein und die extravagantesten und teuersten Dinge unternehmen, natürlich lieben wir uns auch mit ungemachten Haaren und Schokolade im Mundwinkel – aber sich für den anderen schick zu machen und sich bewusst Zeit für ein Date zu nehmen ist uns schon wichtig. Frei nach dem Motto: „Datenight – für uns die geilste Zeit!
Wie du vielleicht aus unseren bisherigen Posts herleiten konntest, gehen wir beide unheimlich gerne essen (wir haben dich bisher schon ins das Varietee  und in das Edelgrün mitgenommen) aber wir genießen unsere Zeit zu Zweit auch anders. Zum Beispiel im Zoo!
zoo5
Bei uns läuft ein Zoobesuch immer so ab: am Vortag überlegen wir, was wir an Getränken und Snacks mitnehmen wollen und besorgen alles, worauf wir Lust haben. Am Tag des Zoobesuchs stehen wir morgen früh auf, packen einen großen Rucksack voll mit Leckereien (etwas Obst, ein paar Süßigkeiten und eine herzhafte „Hauptspeise“. Zuletzt war das ein Baguette, bestrichen mit selbstgemachtem Kräuterquark und belegt mit Käse, einer üppigen Menge Schweinebraten und einem Spiegelei. Lecker!) und genug Wasser, und machen uns auf den Weg.
Tipp: Vormittags ist es im Zoo meist am leersten, also lohnt es sich, frühzeitig dort zu sein.
Im Zoo selbst legen wir dann auf dem Zooplan die beste Route fest – verlaufen uns trotzdem jedes mal – und beginnen unseren Streifzug. Während Nessa unermüdlich Fotos schießt, liest Christof die interessanten Fakten auf den Infotafeln der Gehege vor, die Nessa dann wieder rum mit eher unnützem Wissen ergänzt, zum Beispiel so:
Christof: Hier steht, dass Otter an Land bis zu 29km/h schnell laufen können!
Nessa: Wow, dass ist echt schnell. Und wusstest du, dass Otter eine kleine Hauttasche haben, in der sie ihren Lieblingsstein aufbewahren?
Christof: …
Nessa: Was denn?

Du merkst also, ein Date im Zoo hat nur Vorteile: man hat Bewegung an der frischen Luft und kann eine ganze Menge dabei lernen 😉 Kennt  man sein Gegenüber noch nicht so gut (wenn der Zoobesuch erst  das zweite oder dritte Date ist) hat man zudem jede Menge Zeit sich zu unterhalten, wofür, beispielsweise, ein Date im Kino eher weniger taugt.
Wir als Paar genießen es, den Besuch Zusammen zu planen und unser Lunchpaket dafür zu packen – das fühlt sich immer an wie ein Mini-Urlaub oder ein Tagesausflug und ist damit die perfekte, kleine Auszeit vom Alltag.

Wenn man, wie wir, aus Köln kommt, stehen einem zudem jede Menge Zoos in der Nähe zur Verfügung – wir haben dir die Short-Facts zusammen getragen:
Zoo Köln: Tageskarte 19,50€, im Sommer von 09:00 – 18:00 Uhr geöffnet.
Der Zoo verfügt über einen Elefantenpark, in dem 16 der Dickhäuter jeden Alters leben, und ein großes, separates Aquarium.
Zoo Krefeld: Tageskarte 11,50€, im Sommer von 09:00 – 19:00 Uhr geöffnet.
Ein kleiner, aber feiner Zoo – man kann durch das Pinguingehege laufen und im Schmetterlingshaus die wunderschönsten Falter hautnah beobachten.
Zoo Wuppertal: Tageskarte 14,50€, im Sommer von 08:30 – 18:00 Uhr geöffnet.
Im Zoo gibt es ein riesiges Löwengehege, in dem ein gemischtes Rudel lebt, das man von verschiedenen Aussichtspunkten aus sehen kann.
Zoo Duisburg: Tageskarte 16,90€, im Sommer von 09:00 – 17:30 Uhr geöffnet.
Das Delfinarium lohnt definitiv einen Besuch! Hier gibt es zwei bis drei Vorführungen täglich.
zoo3
zoo4
Bist du auch gerne im Zoo?
Oder hast du beim lesen dieses Posts gedacht: „Man, war ich lange nicht mehr im Zoo!“? 😉
Wir wünschen dir viel Spaß!

Es grüßen dich
Nessa & Christof

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken / Firmen genannt werden.

#Outfit – Meine Weste ist die Beste

Hallo du,

Es ist Sommer! Endlich! Aber leider können die meisten den Sommer ja eher nachmittags oder am Wochenende genießen, statt sich schon früh am Morgen an den See zu legen und einen entspannten Tag mit Buch und Wassermelone in der Sonne zu verbringen. Zu diesen armen Menschen gehöre ich natürlich auch 😉 Als Tischler muss man viel körperlich arbeiten und kommt ganz schön ins schwitzen so über den Tag!  Zusätzlich ist man bis Abends komplett in Holzstaub paniert, der sich auf die Haut und Haare legt und die Holzspäne, die man unweigerlich unters Shirt bekommt, jucken den ganzen Tag. Und wirklich bequem sind Sicherheitsschuhe und Arbeitshosen natürlich auch nicht…

Daher freue ich mich immer sehr auf meinen Feierabend.
Da geht’s schnellstmöglich nach Hause und unter die Dusche, um dann endlich in „richtige“ Klamotten zu schlüpfen. Wenn ich schon den ganzen Tag in Arbeitskleidung rumlaufen muss, ist das „sich rausputzen“ Abends immer eine wohlverdiente Abwechslung. Ein bisschen so, als wäre man im Urlaub und würde nach einem Tag am Strand den Sand und das Meersalz abwaschen, um sich dann in Schale zu schmeißen, um in den kühleren Abendstunden durch die Stadt zu flanieren und etwas essen zu gehen. Kennt ihr das Gefühl? Als würde am Ende des Tages nochmal ein neuer Tag Anfangen – das geht nur im Sommer!
Wenn wir noch etwas vorhaben, darf es gerne etwas schicker sein als nur Jeans und T-Shirt. Ich mag den Stil der fünfziger Jahre (völlig egal, ob es um den Kleidungs-, den Musik- oder den Tanzstil geht) und  liebe an diesem Outfit vor allem die Schuhe: die so genannten „Gimmy Schuhe“ sind der perfekte Mix aus schick und casual. Auch Westen kann man meiner Meinung nach übrigens nicht genug haben!

Wenn Nessa und ich unterwegs sind, ist immer die Kamera dabei und genau bei so einem Ausflug sind diese Bilder entstanden. Und obwohl ich mich in meinem Outfit wirklich super gut fühle, ist das „posen“ vor der Kamera noch total ungewohnt für mich. Ich weiß nie so richtig, wie ich mich hinstellen oder wohin ich gucken soll. Besonders unangenehm finde ich es, wenn andere Leute vorbei kommen, während wir unsere Fotos machen. Geht dir das auch so?

cweste5Weste: Christian Berg – Chino: Jack & Jones -Hemd: Olymp – Schuhe: Bleyer

Was hälst du von meinem abendlichen Outfit? Magst du den Stil der 50ger auch so sehr?

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir
Christof

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken genannt werden. Die Produkte haben wir entgeltlich selbst im Handel erworben.

#Soulfood – das Edelgrün

Hallo du,

auswärts essen gehen ist bei uns so eine Sache.
Nicht etwa wegen Christof – der isst eigentlich alles und kann mit einer Portion Tomate Mozzarella genau so glücklich gemacht werden wie mit einem Rumpsteak oder einer Kartoffelsuppe. Hauptsache es ist würzig und vor allem reichlich!
Nessa liebt Fleisch und Fisch – Ende 😉 Gemüse probiert sie immer wieder mal, das Meiste schmeckt ihr aber einfach nicht, und allgemein ist sie ziemlich mäkelig, á la: „Da ist zu viel Fett am Rand, das mag ich nicht!“. Wenn man ihr mit Spinat droht wird sie ganz bleich im Gesicht. Daher kannst du dir ja vorstellen, das es manchmal gar nicht so einfach ist ein passendes Restaurant für uns Beide zu finden. Immer nur Steak oder Sushi ist auf Dauer auch nicht das Wahre.
Und hier kommt das Edelgrün ins Spiel, unsere heutige Restaurantempfehlung.
Hier gibt es nachhaltiges, gesundes Essen nach dem „clean eating“-Prinzip – so unglaublich lecker, dass selbst Nessa nichts zu meckern hat.

Direkt in Ehrenfeld, Kölns alternativstem und angesagtestem Stadtteil, hat das Edelgrün vor einem Jahr eröffnet. Das Team kocht mit frischen, unbehandelten Produkten von überwiegend lokalen Lieferanten und greift auf möglichst viele regionale sowie saisonale Produkte zurück. Habt ihr schon mal davon gehört, dass man bestimmte Vitamine immer mit ein wenig Fett zu sich nehmen soll (zum Beispiel Möhren mit einem Quarkdip) damit der Körper diese besser aufnehmen kann? Auch darauf achtet das Edelgrün: die Gerichte werden so zusammen gestellt, das der Körper sie optimal verarbeiten kann und jedes eine ausgewogene Menge an gesunden Fetten, Eiweißen, Vitaminen etc. enthält. Als wir das erste Mal dort essen waren, sagte Christof beim Anblick seines Tellers: „Oh. Aber ich hab doch echt Hunger!“
Wie gesagt, für ihn muss es vor allem reichlich sein.
Schlussendlich hat er seine Portion gerade so aufessen können, denn die ausgewogenen Speisen sättigen wirklich gut. Die meisten Gerichte auf der Speisekarte sind dabei vegetarisch oder vegan, können aber mit Hühnchen oder Lachs ergänzt werden – eine Option, die vor allem Nessa natürlich ausgiebig nutzt.

Als zusätzliches Angebot gibt es im Edelgrün frisch gebackenes Bannenbrot (einmal hatten wir Glück und konnten uns zwei Stücke eines Bananenbrots mit Kakao und Kirschen sichern – himmlisch!), hausgemachte Energy Balls und ein wechselndes Gericht der Woche. Das alles kann man auch zum mitnehmen bestellen, und wer seine eigenen Behältnisse mitbringt, bekommt 5% Rabatt, denn das Restaurant legt viel Wert auf Nachhaltigkeit.

Betritt man das Edelgrün, hat man ein bisschen das Gefühl, einen Freund zu besuchen. Einen hippen, veganen Freund, der in einem Loft in einer umgebauten Lagerhalle wohnt: es gibt viel Holz, aber auch viel Metall, große Belüftungsrohre an der Decke und eine komplett zugewucherte Pflanzenwand. Wir fühlen uns immer sehr wohl dort und genießen es, uns „etwas gutes“ zu tun. Dabei sind unsere Lieblinge eindeutig die Lachs-Bowl und die Yoga Curry Bowl (allerdings hat Christof diesmal die Zucchini Nudel Bowl gekostet und war sehr angetan). Was denkst du, welches Gericht zu wem gehört? 😉
Anbei haben wir nochmal ein paar Short-Facts für dich zusammen getragen:

Öffnungszeiten: Mo-Do 12:00 – 22:00 Uhr, Fr-S0 10:00 – 22:00 Uhr
Angebot: Vegetarische und Vegane Gerichte, Frühstück, gesunde Snacks, Smoothies
Preise: Hauptgerichte um 10€, Smoothies um 5€, Frühstück um 8€
Sonstiges: Das wechselnde Angebot (die „tagesaktuelle Versuchung“, wie das Team sie nennt) ist immer einen Blick wert und wird meist auf Instagram und Facebook angekündigt. Wer seine eigenen Boxen und Behälter für Essen zum Mitnehmen mitbringt, bekommt 5% Rabatt auf seine Bestellung.
edelgruen3
Ihr seht, wir sind ein bisschen verliebt ins Edelgrün – gesunde Ernährung heißt eben nicht, nur an einem Salatblatt herum zu kauen. Und wen selbst Nessa sagt, dass sie das Essen dort liebt, dann muss es ja stimmen, oder? 😉

Es grüßen euch,
Nessa und Christof

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken / Firmen genannt werden.

#outfit – Mein neues Sommer Selbstbewusstsein

Hallo du,

endlich ist der Sommer mit voller Kraft in Deutschland angekommen! Wir hatten in den letzten Tagen in Köln Temperaturen um die 30°C und jedes mal, wenn ich nach der Arbeit mein wohl temperiertes Büro verlassen habe, hatte ich das Gefühl, ich würde einen Backofen betreten. Einerseits freut mich das: im Rhein oder im Fühlinger See schwimmen mag ich nur, wenn es heiß ist und ich nach dem baden nicht ewig mit Gänsehaut herum sitze, sondern wohlig in der Sonne trocknen kann. Und überhaupt, die Sonne! Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich hatte eine ordentliche Dosis Vitamin D wirklich bitter nötig. Eine ordentliche Portion Eis übrigens auch! Eis liebe ich zwar zu jeder Jahreszeit, aber am Besten schmeckt es mir als köstliche Erfrischung an einem sonnigen Sommertag. Oder nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Kölner Flora, bei dem auch die folgenden Fotos entstanden sind.

Andererseits bedingen die hohen Temperaturen aber auch sommerliche Kleidung, und die liegt mir leider nicht besonders gut. Ich mag weder das unvermeidliche Blumenprint, noch die typischen Frühlingsfarben weiß, hellrosa und hellblau  – zumindest nicht an mir. Playsuits sind mir aufgrund meiner Größe oft zu kurz und sitzen nicht wie sie sollen. Und irgendwie hatte ich es auch nie drauf, mich im Sommer vorteilhaft zu kleiden.
Die weiten, luftigen Oberteile, zu denen ich bisher gegriffen habe, verstecken zwar den kleinen Rettungsring am Bauch, leider aber auch alles andere, was Frau an Figur zu bieten hat. Und dann wirkt man plötzlich eher quadratisch statt wohlgeformt und kurvig. Nervig!
Dazu habe ich in der Regel normale Jeansshorts kombiniert – die Exemplare, die ich im Schrank habe, sind am Saum umgekrempelt und passen dadurch im stehen zwar gut, kneifen aber beim sitzen in die Oberschenkel und müssen beim aufstehen wieder „runter gezuppelt“ werden. Auch nervig.
Ich fühlte mich immer irgendwie unwohl und war froh, wenn ich im Herbst wieder in weiche Pullover, Röcke und Boots schlüpfen konnte. Kennst du das Gefühl?

Dieses Jahr mache ich alles anders, beziehungsweise genau anders herum: enge Oberteile und weite, luftige high-waist Shorts sind die Devise. Eigentlich ja keine große Sache, und für viele bestimmt auch längst ein alter Hut – aber für mich wirklich der Heilige Gral der Sommerbekleidung. Plötzlich habe ich eine Taille, meine Oberschenkel werden nicht mehr eingeschnürt und das Bäuchlein ist auch noch geschickt kaschiert: So fühle ich mich tausend Mal wohler und kann mit einem ganz neuen Selbstbewusstsein durch die Hitze flanieren!

Shorts & Top: H&M – Strickjacke: Even&Odd – Schuhe: Pier Onesommeroutfitn5
Ein weiterer großer Vorteil? Ich habe einen guten Grund, mal wieder ausgiebig shoppen zu gehen, denn sowohl mit schicken high-waist Shorts, als auch mit passenden Oberteilen sieht es in meinem Schrank bisher eher mau aus 😉
Hast du vielleicht noch andere Ideen für mich? Worin fühlst du dich im Sommer am wohlsten?

Es grüßt dich
Nessa

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken genannt werden. Die Produkte haben wir entgeltlich selbst im Handel erworben.

#Soulfood – Das Varietee

Hallo du,

heute wollen wir dir einen unserer Lieblingsplätze im schönen Bonn vorstellen. Das Varietee liegt direkt am Rathausplatz und ist, wie die neckische Namensspielerei schon ahnen lässt, ein Teehaus. Christof mag zwar Kaffee, kann sich aber enorm für alle Sorten Früchtetee begeistern und ich trinke gar keinen Kaffee, liebe aber starken schwarzen Tee. Deshalb gibt es für uns für ein paar gemütliche Nachmittagsstunden keinen besseren Platz. Wir kuscheln uns in die Polstersessel, bestellen jeder eine Kanne Tee (oder im Sommer den köstlichen, hausgemachten Eistee), Kuchen, Crêpes oder Macarons – und lassen die Seele baumeln.

Die Kuchentheke des VarieteeDas ist nirgendwo sonst so einfach wie im Varietee.
Dort herrscht immer eine angenehme, entspannte Wohnzimmeratmosphere – die Gäste unterhalten sich leise, lesen in den Büchern, die man in den großen Bücherregalen neben den Tischen finden kann, oder bestaunen die liebevoll ausgewählte, kuriose Dekoration: ein altes, verwittertes Kanu mitten im Raum. Riesige Spiegel mit Goldrahmen. Holzfiguren, Teekannen jeder Farbe und Größe, all die unterschiedlichen Stühle, Sessel und Hocker.
Ein bisschen kommt man sich vor als wäre man ins Wunderland geraten und bei einer Teeparty des Hutmachers zu Gast. Herrlich!

Hast du Lust auf ein entspanntes Date, bei dem du dein Gegenüber besser kennen lernen kannst? Oder auf einen Mädelsnachmittag, bei dem ausgiebig alle Neuigkeiten ausgetauscht werden können? Sitzt du schon ewig an einer Arbeit und willst mit deinem Laptop einfach mal raus aus den eigenen vier Wänden und was anderes sehen?
Dann bist du im Varietee bestens aufgehoben.  Und auch die Kaffeetrinker können aufatmen – es gibt natürlich nicht nur Tee 😉
Anbei haben wir nochmal ein paar Short-Facts für dich zusammen getragen:

Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 23:00 Uhr
Angebot: Heiße und kalte Getränke, süße Naschereien, aber auch eine kleine Auswahl an herzhaften Gerichten (z.B. Suppen, Quiche, Pasta), Frühstück
Preise: Kanne Tee (0,5L) 6,50€, Macaron 2€, Kuchenstück 4€, warme Gerichte um 15€
Sonstiges: Tee, Tassen, Kannen und Zubehör kann man auch käuflich für Zuhause erwerben.
Diese Sessel lden zum hineinkuscheln ein!
Wir sind wirklich große Fans des Varietee und versuchen, uns einmal im Monat die Zeit zu nehmen und hier vorbei zu schauen. Es fühlt sich an wie eine kleine Auszeit vom Alltag und zwei Stunden bei unserem Lieblingstee und einem Crêpe mit Zimt und Zucker können für die Seele Wunder wirken. Echtes Soulfood halt! 🙂
Was meinst du – wäre das auch was für dich?

Es grüßen dich
Nessa und Christof

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken / Firmen genannt werden.

#casual look – Der Retter in der Not

Hallo du,

das ist uns doch allen schon mal passiert, oder?

Es ist Sonntagnachmittag.
Du lagst den ganzen Tag im Bett, weil du dir dein Wochenende hart erarbeitet hast und Netflix, Schokolade und Jogginghose einfach zu verführerisch sind. Auf einmal klingelt dein Handy und wer ist dran? Natürlich deine Freundin!
Sie läd dich zum Kaffee trinken mit der Familie ein. In einer Stunde. Panik macht sich breit, du springst aus dem Bett, ab unter die Dusche. Die Zeit reicht gerade noch zum rasieren und dann stellt sich die Frage aller Fragen. Was ziehe ich an?
Und genau hier tritt mein Retter in der Not auf den Plan. Mein Casual Outfit, wenn es schnell gehen muss, aber man nicht danach aussehen will. Denn so bequem meine ausgewaschene Lieblings-Jogginghose auch ist – damit zur „Schwiegerfamilie“ fahren? Lieber nicht.

Mit nur wenigen Basic-Teilen erhältst du einen Look für deine spontane Unternehmung: egal ob Familienfeier, Kinobesuch oder Shopping Tour.
Eigentlich war ich jahrelang immer ein Verfechter der Jeans, aber die Chinohose von Jack & Jones hat mich echt überzeugt, denn Sie passt nicht nur wie angegossen, sondern lässt sich auch sehr bequem tragen! Die Hose gibt es in 5 verschiedenen Farben, wer sich also nicht an grün traut, kann es auch erstmal mit dunkelblau probieren.
Da die Hose den „Farbtupfer“ des Outfits ausmacht, halten sich die anderen Teile eher zurück. Der Pullover ist eindeutig ein Lieblingsteil, denn er ist angenehm weich und sitzt schön locker – da dürfen es auch gerne mal zwei Stücke Kuchen zum Kaffee sein, das merkt kein Mensch 😉

Allgemein achte ich bei Basics immer besonders auf die Qualität, denn nur wenn ein Teil gut verarbeitet ist und ordentlich sitzt, hat man lange etwas davon und kann es als verlässlichen „Retter in der Not“ allzeit bereit aus dem Schrank ziehen.

Hose: Jack & Jones – Pullover: Jack & Jones -Schuhe: Bugatti – Armbänder: H&M

casuallookc5Ich wünsche euch, dass ihr an eurem wohlverdienten Sonntag niemals so einen Anruf erhaltet, aber falls es irgendwann mal soweit sein sollte hoffe ich ich konnte euch hiermit ein wenig weiter helfen.

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe es hat euch Spaß gemacht.

Es grüßt euch
Christof

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Marken genannt werden. Die Produkte haben wir entgeltlich selbst im Handel erworben.

Herzlich Willkommen

Schön, dass du auf unseren Blog gefunden hast!

Hier bloggen wir, Christof und Nessa, ein Pärchen aus Köln, über alles, was wir mögen.
Aktuell steckt unser Blog noch in den Kinderschuhen und steht ganz am Anfang, aber wir geben uns Mühe, um Ich. Du. Passt. bald mit Content zu befüllen. Dieser Blog soll unser gemeinsames Hobby werden!

Wenn dich interessiert, wo man in Köln und Bonn köstliches Soulfood genießen und schöne Zeit zu Zweit bei einem Date genießen kann, bist du hier genau richtig. Auch wenn du dich für Mode interessierst und Inspirationen für Casual-Looks suchst, solltest du wieder vorbei schauen.

Fashion, Food, Lifestyle, Travel – darum, und um noch viel mehr, soll es auf Ich.Du.Passt. gehen. Wir hoffen, dich bald wieder begrüßen zu dürfen!

Es grüßen dich
Nessa & Christof